www.fieldtarget-forum.de

Field Target Forum für Deutschland
Aktuelle Zeit: So 17. Nov 2019, 12:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 67 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste

Hättest du Interesse an HFT-Wettkämpfen?
Nein, ich bin überzeugter FT-Schütze! 22%  22%  [ 5 ]
Vielleicht würde ich das mal ausprobieren! 48%  48%  [ 11 ]
Ja, ich würde HFT dem FT vorziehen! 17%  17%  [ 4 ]
Ja, aber mir wäre der vorgeschlagene Kompromiss mit den FT-Distanzen zu wenig! 13%  13%  [ 3 ]
Ich habe keine Meinung dazu! 0%  0%  [ 0 ]
Abstimmungen insgesamt : 23
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Interesse an HFT?!
BeitragVerfasst: Sa 21. Apr 2018, 10:07 
Johannes, du triffst es meiner Meinung nach sehr gut.

Wie gesagt, HFT als Wettbewerb würde ich begrüßen.
Aber ich halte es bei weitem nicht für ein Einsteiger Sprungbrett.
Und das Argument des Preises ist Quatsch. Mit einer ähnlichen Ausrüstung kann ich zum gleichen Preis auch FT schießen.

Beispiel: Es kommt einer mit ner HW30 und nem 150€ Glas zum HFT Parcours. Anfänger versteht sich. Also schießt der mit dem Out of the Box Equipment mit. Glaubt ihr allen Ernstes dass der Erfolgserlebnisse hat?
Und einfach auf nem FT Parcours unter HFT Regeln mitschiessen? Da kann er doch gleich Klasse 4 mitmachen.
Ich habe jetzt meinen 2. FT Wettkampf hinter mir. Gebrauchtes Match Gewehr für 150€ Plus 10x44 Glas für 180€. Macht 330€ zusammen. Mittlerweile verstellbaren Vorderschaft für 250€.(Ging aber nicht gleich um Welten besser, braucht auch Übung) Das Optische Tuning lasse ich mal weg, macht das Schießen nicht einfacher.
So, mit Knifte + Glas für 330€ Ergebnis 25% Trefferquote
330€ + 250€ Schaft = 580€ Ergebnis 38% Trefferquote
Die Steigerung führe ich aber nicht auf den Schaft zurück.

Das Ende vom Lied? Noch mehr angefixt, 24h nach letztem Wettkampf für den nächsten angemeldet, Verein beigetreten, BDS beantragt wegen DM.
Unterm Strich bleibt ein angefixter Einsteiger.
Was wäre da jetzt beim HFT anders gewesen?

Was ist nun der Inhalt von meinem Geschwätz? HFT sehr gern als Parallele zum FT.
Um mehr Leute für den Schießsport zu gewinnen? Fraglich......

Gruß
Matthias


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interesse an HFT?!
BeitragVerfasst: Sa 21. Apr 2018, 10:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 10. Nov 2016, 20:34
Beiträge: 126
Lutz K. hat geschrieben:
Hallo Andreas,

ich habe Dir ja schon das eine oder andere zu den HFT-Aktivitäten in Deutschland und in Kölschhausen erzählt. Ich finde es gut wenn Du Dich auch für das HFT in Deutschland engagieren möchtest und Dir angeboten, dass wir uns z.B. bei unserem Trainingscamp im August mal drüber unterhaltenen können. Soweit ich weis hast Du von Udo auch den ersten Entwurf zur generellen Regelung dieser Disziplin erhalten.

Da ich das HFT -nach dem Plinking- als "Low Budget" Einstieg in die FT-Disziplin sehe, ist dann nicht nur beim Equipment sondern auch beim kommenden Regelwerk -was wir ja noch für die Klassen 3,4 und 5 gestalten können, weniger dann mehr. Und somit schließe ich mich der Meinung von Thomas Rink in allen Punkten an. Das internationale Regelwerk im HFT bliebe jedoch unberührt. Die Spannung für die 7,5er kann durch die Größe der Hitzonen unendlich gesteigert werden und wer mit 7,5 Joule weitere Entfernung schießen will, der kriegt auf der Scorecard eben FT-Ziele aus Klasse 1 und 2.

Die Waffe allerdings nur "Out of the Box" mit ZF und ansonsten ohne irgendwelche Anbauten und Zubehörteile. Nach dem einschießen wird die gewählte Parallaxe und der Zoom für den ges. Wettkampf zur Fixierung abgeklebt.

...tja und das war's dann auch schon mit dem ganzen Regelwerk.

Zu den Erfolgsaussichten des HFT kann ich nur aus meiner Erfahrung mit dem FT sagen... "Nicht gleich zerreden sondern machen, Erfahrungen sammeln und weiter entwickeln."

Ach ja... am kommenden Mittwoch werde ich auch wieder Live streamen und mich diesem HFT-Thema erneut widmen.


Hey Lutz,
ja ich habe mir den Termin schon ganz fest eingetragen! Da will ich wieder unbedingt dabei sein.
Den Entwurf habe ich von Udo noch nicht bekommen. Aber ich will euch da nicht ins Projekt pfuschen, aber ich bin halt sehr neugierig.

Im CO2Air-Forum kamen schon die ersten Rückmeldungen von Schützen die ihr jetziges Equipment gerne im HFT testen würden. Ich glaube da bekommen wir im Laufe des Sommers noch ein paar Leute angefixt.
Möge euer Trainingscamp überrannt werden ;-)

Sagst du dem Udo nochmal Bescheid wegen eurem Entwurf? Ich würde mir den sehr gerne mal anschauen. Orientieren sich die Vorgaben an die Waffe an den internationalen Vorgaben? Ich lasse mir gerade einen Schaft für mein Gewehr nach den international gültigen basteln...

JohannesR hat geschrieben:
Ich frag mich immer wie man auf die Idee kommt, das HFT für Einsteiger ja sooo viel günstiger wäre.
Ich sehe da was die Grundausstattung für FT und Hft nur das Glas und da liegt man bei einer Preisdifferenz von 50€ - 200€ in der Zielfernrohr Einsteiger Klasse.


Bei 200 Euro bekommst du schon ein super Glas für HFT. Natürlich kann man auch in ein Leupold MK4 für 1000 Euro als eines der besten investieren.

Während ein ordentliches FT-Glas (Airmax 8-32x50 z.B.) schon mal 400 Euro kostet, ein gutes (Sightron, Hawke 10-50 etc.) schon mal nen tausender, und sehr viele Wettkämpfer auch schon mit einem Kahles, March oder S&B für 3000+ gegen einen antreten. Und dass letztere einen Vorteil gegenüber einem selbst haben, musst du dir dann auch eingestehen oder? Ich denke mal da an den schattigen Wald in Ebern, wo man mit einem besseren Glas einfach besser messen kann etc. Oder was Klasse 1/2 angeht, kann man sicher mit einem der letzt genannten besser messen als mit einem AIRMAX 8-32. Mit nem Ritter etc. braucht man da gar nicht mehr anfangen.

Wobei hingegen in der Klasse 1/2 im HFT man mit dem 200/300 Euro Glas immer noch super dabei ist. Deswegen behaupte ich immer noch dass der Sport auch für fortgeschrittene viel günstiger ausgeübt werden kann.

Du musst mir Recht geben, dass man da im HFT mit weniger Geld besser mithalten kann ;-)

_________________
https://airghandi.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interesse an HFT?!
BeitragVerfasst: Sa 21. Apr 2018, 10:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 12. Okt 2013, 12:46
Beiträge: 332
Hallo.

Ich habe bei den häufig angeführten Argumenten auch so meine Einwände.

Da wäre das Argument "weniger Regeln beim HFT". Also das sehe ich überhaupt nicht so. Beim HFT sind wesentlich mehr Regeln zu beachten als beim FT. Wieso lese ich immer, weniger Regeln beim HFT, das ist einfach nicht richtig.

Einfacher für Einsteiger? Einsteiger in den Schießsport, oder in HFT und FT? Ich finde HFT stellt ebenso große Ansprüche an den Schützen wie FT.
In FT kann man genau so günstig einsteigen wie in HFT, beim HFT schießen die nicht alle mit nem Knicker out of the box. Die LGs sind im Prinzieb die gleichen. Die im HFT durch Regel verbotenen Anbauteile werden im FT ja nicht vorgeschrieben.
Einsteiger Klassen gibt es beim FT schon ewig, Klasse 3, 4, 5; und bei Klasse 4 und 5 ist der Beginn auch nicht wirklich kostenintensiv.

Aber mich bitte nicht falsch verstehen. Ich hab nix gegen HFT. Nur finde ich die angeführten Argumente nicht richtig. Für mich ist HFT und FT zwei verschiedene unabhängige Disziplinen. So wie Mehrdistanz-Schießen und IPSC.

Gruß Daniel

Edit:


Andreas H. hat geschrieben:
Bei 200 Euro bekommst du schon ein super Glas für HFT. Natürlich kann man auch in ein Leupold MK4 für 1000 Euro als eines der besten investieren.

Während ein ordentliches FT-Glas (Airmax 8-32x50 z.B.) schon mal 400 Euro kostet, ein gutes (Sightron, Hawke 10-50 etc.) schon mal nen tausender, und sehr viele Wettkämpfer auch schon mit einem Kahles, March oder S&B für 3000+ gegen einen antreten.


Ich dachte wir reden von Einstieg? Ich hab die ersten zwei Jahre mit nem Benke Glas geschossen, und war nicht wirklich weniger erfolgreich als mit dem Sightron das ich jetzt schieße. Man kann viel Geld ausgeben man muss aber nicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interesse an HFT?!
BeitragVerfasst: Sa 21. Apr 2018, 14:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 10. Nov 2016, 20:34
Beiträge: 126
Ok, ihr habt mich überzeugt.
Schauen wir mal, ob sich ggf. HFT neben dem FT etablieren lässt. In Kölschhausen wird ja der Test gemacht.

Noch ein schönes Wochenende wünsche ich euch!

_________________
https://airghandi.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interesse an HFT?!
BeitragVerfasst: Sa 21. Apr 2018, 16:01 
Offline

Registriert: Mi 21. Jul 2010, 06:52
Beiträge: 126
HFT wurde ordentlich beworben, hier und auch im CO2Air.
Vor allem Udo L. hat dafür die Werbetrommel gerührt.
Trotzdem ist das Interesse hier sehr gering geblieben.
Und wie schon gesagt ist der Einstieg ins FT auch für kleines Geld möglich in Klasse 4-5.
Mit China-Gläsern kann man auch Landes- oder Deutscher Meister werden, ist schon mehrfach so geschehen.
Und lustigerweise stehen sehr viele Leute auf alte Matchwaffen wie die Feinwerkbau 300 aber die Klasse 5 hat kaum Teilnehmer.
Also liegt es wohl eher an den Leuten, die kein Interesse dran haben, als am fehlenden Equipment.
Ich finde, wir sollten uns lieber darauf konzentrieren, die Möglichkeiten fürs Field Target zu erweitern, das schon eine halbwegs vernünftige Basis hat, als mit HFT ein einigermßen totes Pferd zu reiten.
Beim Field Target ist auch noch genug Luft nach oben.
Und wenn man die Materialschlacht in den freien Klassen begrenzen will, wäre eine Limitierung auf max. 40fache Vergrößerung eine Sache.
Dann fallen die teuren ZFs raus und man hat mit Ritter und Co auch reelle Chancen.
Und 40fach reicht völlig aus, um auf 25m zu messen.

Gruß,
Benedikt a


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interesse an HFT?!
BeitragVerfasst: Sa 21. Apr 2018, 17:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 14. Jul 2015, 17:37
Beiträge: 44
Wohnort: Melle
Benedikt du hast doch gelesen was Daniel geschrieben hat:
Die Vergrößerung und das Glas ist zweitrangig. Der Schütze macht’s.
Ich hab mit meinem LGU bisher mit 3 Gläsern geschossen
Zuerst ein Benke 10-40x50
Dann ein Hawke airmax 8-32x??
Jetzt ein Nikko Stirling 10-50x60

Haben sich meine Ergebnisse verbessert ?

Nein

Muss also an mir liegen.
Ein Limit für die Ausrüstung hilft da nicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interesse an HFT?!
BeitragVerfasst: Sa 21. Apr 2018, 18:00 
Offline

Registriert: Mi 21. Jul 2010, 06:52
Beiträge: 126
In dem Jahr, bevor Udo in Klasse 1 gegangen ist, hat er den Wintercup mit einem Nikko Sterling Nighteater begonnen und zwischenzeitlich auf sein March gewechselt. Wenn ich mich recht entsinne, haben sich seine Ergebnisse danach doch spürbar verbessert.
Und im übrigen ist es schon psychologisch eine Hürde für Einsteiger, wenn in den Ausrüstungslisten viele Schützen mit dicken Zielfernrohren stehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interesse an HFT?!
BeitragVerfasst: Sa 21. Apr 2018, 18:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 12. Okt 2013, 12:46
Beiträge: 332
Er hat aber auch die Waffe kurz darauf gewechselt. Und beim March vs. Nighteater liegt der Mehrwert bestimmt nicht an der Vergrößerung. Selbst wenn das Marxh nur 40x wäre, wäre es immer noch besser und bestimmt Doppelt so teuer.
Ne Vergrößerungs Regelmentierung beim zF in den Klassen 3-5 halte ich für unfug. Materialschlachten werden dadurch nicht verhindert. Wenn man diesen Weg einmal eingeschlagen hat, was kommt dann als nächstes.
Im übrigen gibt es genug Gläser mit kleinerer Vergrößerung die wesendlich teurer sind als zb. meins mit 50x.
Gruß
Daniel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interesse an HFT?!
BeitragVerfasst: Sa 21. Apr 2018, 22:41 
Offline

Registriert: Do 2. Jul 2015, 22:34
Beiträge: 32
Wohnort: Aßlar
So wie in der Datei im Anhang beschrieben, werden wir es anbieten und lassen uns von der Resonanz überraschen!
Zerreden kann man alles, Machen ist der Schlüssel zum Fortschritt!
Dateianhang:
FT-HFT-Disziplinen.pdf [126.95 KiB]
113-mal heruntergeladen

_________________
Viele Grüße
Thomas
Field-Target-Team Kölschhausen

________________________
Der Optimist lernt Chinesisch,
der Pessimist lernt Arabisch,
der Realist lernt Schießen!

.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interesse an HFT?!
BeitragVerfasst: So 22. Apr 2018, 07:59 
Super Thomas. Da simmer dabei, dat is prima....

2 Fragen hätte ich noch. Warum eine Begrenzung der Kaliber sowohl bei HFT als auch bei FT?
Und habt ihr schon Termine, außer das Infocamp?

Nur als Anmerkung, zerreden will hier keiner was. Es wurde was zur Diskussion gestellt und es kamen Meinungen und Ansichten, nicht mehr und nicht weniger.


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 67 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB    © 2000, 2002, 2005, 2007  phpBB Group Impressum    Datenschutz
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de